Wir sorgen dafür, dass Sie den Boden unter den Füßen nicht verlieren



Estriche werden vor allem im Wohn- und Industriebereich eingesetzt - entweder als direkt nutzbarer Fußboden mit verschleißfähiger Oberfläche oder als tragender Untergrund für Bodenbeläge. Je nach Verwendungszweck und Beanspruchung wird zwischen Zementestrich, Fließestrich und Gussasphalt-Estrich unterschieden.


Nutzen Sie den Rat des Fachmannes, wenn Sie "auf sicherem Boden stehen" möchten. Wir beraten Sie gerne.



Egal ob Zementestrich, Fließestrich oder Guss-Asphalt...


...bei Abel-Estriche aus Wölf bei Eiterfeld sind Sie in guten Händen!


Aktuelles


Guss-Asphalt-Estrich - bei der Altbausanierung einfach genial

Ein umweltfreundlicher Baustoff


Guss-Asphalt zählt zu den ältesten Naturbaustoffen. Er besteht aus einem Splitt-Sand-Steinmehl-Gemisch. Als Bindemittel wird Bitumen verwendet. Bitumen wird durchschonende Destillation aus Erdöl als schwerflüssiges, dunkel-farbiges Bindemittel gewonnen und ist kein wassergefährdender Stoff. Guss-Asphalt enthält also natürliche Stoffe und ist deswegen ökologisch empfehlenswert.

Eine hohe innere Schalldämpfung, eine geringe Wärmelableitung sowie umweltfreundliche und fußwarme Eigenschaften machen Guss-Asphalt-Estrich zu einem echten Förderer des gesunden Wohnens. Ein anderer Vorteil ist die einfache Handhabung:

Guss-Asphalt-Estrich wird ohne Wasser bei einer Circa-Temperatur von 240° C zu einer einlagigen Einbaudicke von lediglich 20 bis 30 mm schwimmend eingebaut. Anschließend wird das Material mit Quarzsand abgerieben.

Übrige Bauarbeiten können zügig erledigt werden. Anders als bei anderen Estrichen kann mit den übrigen Bauarbeiten zügig fortgefahren werden. Schon nach 2 bis 4 Stunden ist alles für den späteren Bodenbelag aus Textilware, Linoleum, Fliesen, Laminat oder Parkett vorbereitet. Die Anwendungsbereiche von Guss-Asphalt liegen sowohl in Wohnbauten und Schulen als auch auf Parkdecks und Industrieflächen mit Staplerverkehr. Durch seine Wasserdichte und die Unempfindlichkeit gegen Wasser ist dieser Baustoff unter anderem ideal für bewohnte Kellerräume.

Ein dickes Plus bekommt auch der Guss-Asphalt-Estrich in punkto Hygiene: Wegen seiner Hohlraumfreiheit und Dichtigkeit entstehen keine Poren, in denen sich Bakterien, Mikroben und Ungeziefer festsetzen können. Übrigens ist Guss-Asphalt-Estrich auch wie gemacht für die Altbausanierung: Die geringe Aufbauhöhe, das geringe Gewicht und die sofortige Belegreife vereinfachen die Sanierung und Renovierung ungemein!



Nähere Informationen zu diesem ökonomisch und ökologisch vorteilhaften Baustoffe erhalten Sie bei uns.



Was ist Estrich?


Das Wort "Estrich" stammt aus dem Mittelhochdeutschen und bedeutet ursprünglich: "Steinfußboden". Moderne Steinfußböden werden aus einer Mischung bestimmter Mineralstoffe und Bindemittel wie Zement, Anhydrit, Magnesia, Bitumen und Kunstharzen hergestellt.

Nach DIN 18 560 - Estriche im Bauwesen - ist "...Estrich ein auf tragendem Untergrund oder auf zwischenliegender Trenn- oder Dämmschicht hergestelltes Bauteil, das unmittelbar als Boden nutzfähig ist oder mit einem Belag, gegebenenfalls frisch in frisch, versehen werden kann."

Estriche werden vor allem im Wohn- und Industriebereich eingesetzt - entweder als direkt nutzbarer Fußboden mit verschleißfähiger Oberfläche oder als tragender Untergrund für Bodenbeläge. Je nach Verwendungszweck und Beanspruchung wird zwischen Zementestrich, Fließestrich und Gussasphalt-Estrich unterschieden. Nutzen Sie den Rat des Fachmannes, wenn Sie "auf sicherem Boden stehen" möchten. Wir beraten Sie gerne.



Haben Sie es eilig?

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, so genannten Schnellestrich zu verlegen


Gussasphaltestrich 3 Std.


Zementestrich: 3 - 4, 8 - 10, 14 - 16 Tage


Schnellzementestrich: 24 Std.




Sie benötigen eine Beratung?


Rufen Sie uns an oder nutzen Sie das Kontaktformular.
Unsere Mitarbeiter werden sich schnellstmöglich bei Ihnen melden.








Ihre Daten werden zur Bearbeitung Ihrer Anfrage gespeichert. Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Hiermit erkläre ich mich damit einverstanden.